Bild: «Kirche in Not»

«Ohne westliche Hilfe sehe ich für die Ukraine keine Perspektive»

Generalvikar Kontek vom Bistum Odessa besucht vom 25. Mai bis 5. Juni die Schweiz

Bild: «Kirche in Not»
Soforthilfe in der Ukraine

Die Diözese Odessa-Simferopol liegt im Südosten der Ukraine. Wegen der Annexion der Halbinsel Krim durch Russland ist das Bistum momentan geteilt. Krzysztof Kontek, Generalvikar des Bistums Odessa-Simferopol, weilt auf Einladung von «Kirche in Not» zwischen dem 25. Mai und 5. Juni 2017 in der Schweiz. Hier wird er auf die aktuelle Situation in seiner Diözese eingehen und erläutern wie «Kirche in Not» vor Ort hilft. Die Situation in der Diözese Odessa-Simferopol ist sehr schwierig. Auf dem Gebiet im Süden der Ukraine lebten eigentlich schon immer Menschen unterschiedlicher Nationalitäten zusammen – in der Regel problemlos. Allein in Odessa, das rund eine Mio. Einwohner hat, sind Menschen aus 170 verschiedenen Nationen gemeldet. Die Lage hat sich seit dem Jahr 2014 jedoch zugespitzt – vor allem wegen der Situation im Osten des Landes und auf der Krim. Die Spannungen ergeben sich hauptsächlich aus der politischen Einstellung der Menschen gegenüber der Ukraine oder Russland. Die Polarisierung nimmt zu und diese unterschiedlichen Gruppen gehen nicht aufeinander zu. Tendenziell sind die Menschen im Süden des Landes eher pro Ukraine eingestellt.

Die schwierige Situation im Osten der Ukraine

Bild: «Kirche in Not»
Jugendliche beim Gebet in der Kirche

Seit Beginn des Krieges im Osten des Landes wurden mehr als zwei Mio. Menschen aus ihren Häusern vertrieben und sieben Mio. haben das Land verlassen – in Europa ist dies die grösste Flüchtlingswelle seit dem Zweiten Weltkrieg. Darunter zu leiden haben vor allem die Alten und die Armen. Sie bekommen vom Staat gerade mal 20 Franken pro Monat an Unterstützung. Für viele ist dies zu wenig. Sie versuchen sich mit Gelegenheitsjobs etwas dazuverdienen oder verkaufen bei klirrender Kälte Pilze oder Beeren am Strassenrand. «Kirche in Not» steht den verbliebenen kirchlichen Mitarbeitern in der Ukraine mit Gassenküchen, beim Bau von Wohncontainern und Existenzhilfe für Flüchtlinge bei. Im Jahr 2016 belief sich die Unterstützung von «Kirche in Not» in der Ukraine auf fünf  Millionen Schweizer Franken.

Wer ist Generalvikar Krzysztof Kontek?

Bild: «Kirche in Not»
Generalvikar Krzysztof Kontek

Generalvikar Krzysztof Kontek stammt ursprünglich aus Polen und absolvierte sein Theologiestudium an der katholischen Universität in Lublin. Nach Stationen als Seelsorger in der englischen Hauptstadt London und als Missionar in Papua-Neuguinea kam er im Jahr 2006 in die Ukraine. Er wirkte hier viele Jahre in Pfarreien, ehe er am 1. Februar 2012 zum Generalvikar und Kanzler des Bistums Odessa-Simferopol ernannt wurde. Er lebt nun in Odessa, das einst auch als „Perle am Schwarzen Meer“ besungen wurde. Heute ist es eine verwundete Stadt. Generalvikar Kontek analysiert die Lage so:

„Ohne westliche Hilfe sehe ich für die Ukraine keine Perspektive. Ich bin dankbar für die Gebete um Frieden. Es hilft den Menschen in der Ukraine sehr zu wissen, dass sie nicht alleine gelassen werden und sie auf Hilfsorganisationen wie ‚Kirche in Not‘ zählen dürfen.“
Generalvikar Kontek freut sich auf viele persönlichen Begegnungen in der Schweiz.
Generalvikar Kontek aus Odessa weilt vom 25. Mai bis 5. Juni 2017 in der Schweiz
Datum Zeit Ort/Kanton
Samstag, 27. Mai 2017 18.00 Ettingen BL, Hll. Peter und Paul, Hl. Messe
Sonntag, 28. Mai 2017 10.00 Ettingen BL, Hll. Peter und Paul, Hl. Messe
 17.30 Basel BS, Hl. Messe in der English-Speaking Roman Catholic Community of Basel
Montag, 29. Mai 2017 09.15 Bülach ZH, Hl. Dreifaltigkeit, Hl. Messe – anschliessend Begegnungsmöglichkeit
Dienstag, 30. Mai 2017 09.00 Zürich ZH, Bruder Klaus, Hl. Messe – anschliessend Begegnungsmöglichkeit
Mittwoch, 31. Mai 2017 09:15 Schöftland AG, Hl. Familie, Hl. Messe – anschliessend Gesprächsmöglichkeit
Donnerstag, 1. Juni 2017 09.00 Grenchen SO, Hl. Eusebius, Hl. Messe – anschliessend Kaffee im Foyer
Freitag, 2. Juni 2017 13.00 Adliswil ZH, Radio Maria Interview
Samstag, 3. Juni 2017 19.00 Domat/Ems GR, Mariä Himmelfahrt, Hl. Messe (Pfingsten)
Sonntag, 4. Juni 2017 09.30 Domat/Ems GR, Mariä Himmelfahrt, Hl. Messe (Pfingsten)
17:00 Eschlikon TG, Bruder Klaus, Hl. Messe (Pfingsten) auf Polnisch
Montag, 5. Juni 2017 10.00 Winterthur ZH, St. Laurentius, Hl. Messe (Pfingstmontag) mit Predigt

Zeitfenster – Generalvikar Christ T. Kontek, Odesssa, Ukraine 2017 (PDF)

Spenden mit Vermerk «Ukraine» können gerichtet werden an:

Bild: Kirche in NotKirche in Not
Aide à l’Église en Détresse
Aid to the Church in Need

       ACN               SCHWEIZ   LIECHTENSTEIN

Cysatstrasse 6, 6004 Luzern

Postkonto 60-17200-9
IBAN CH55 0900 0000 6001 7200 9

Luzerner Kantonalbank
Kto-Nr. 01-00-177930-10
IBAN CH38 0077 8010 0177 9301 0