Schlagwort-Archive: Informatik

Informatik ist die „Wissenschaft der systematischen Verarbeitung von Informationen, insbesondere der automatischen Verarbeitung mit Hilfe von Digitalrechnern“. Historisch hat sich die Informatik einerseits als Formalwissenschaft aus der Mathematik entwickelt, andererseits als Ingenieursdisziplin aus dem praktischen Bedarf nach der schnellen und insbesondere automatischen Ausführung von Berechnungen. Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Informatik

Sehen wir vor lauter Maschinen den Menschen nicht mehr?

Neue Grundpfeiler der Digitalisierung: Machine to Machine und Internet of Things

Bild: Intel-StudieWer kann das alles noch kotrollieren, was die Meldungen in den technischen Medien quasi im Tages-Rhythmus posaunen? Denn Experten erwarten anscheinend bis zu 50 Milliarden „Dinge“ mit ganz winzigen kommunikationsfähigen Computern, die in den kommenden vier Jahren mit dem Internet verbunden sein werden! Hierzu zählen beispielsweise Smartphones, Autos, Lifte, Rolltreppen, Heizkörper, Traktoren, Waschmaschinen und Zahnbürsten. Und schon gibt es Befürchtungen und Gegenreaktionen, denn gewisse Forscher wollen eine Rebellion der Maschinen verhindern. Sehen wir vor lauter Maschinen den Menschen nicht mehr? weiterlesen

Edge Computing mausert sich zu Fog Computing

Wieder ein neuer Trend in der Informatik: Die „Vernebelung“ auf der CeBIT 2016

Bild: CeBITDie Wolke war gestern, aktueller Trend ist der Nebel. Durch das Internet der Dinge – kurz IoT für Internet of Things – mehren sich die Anwendungsfälle für Rechenleistung, die an den Randbereichen des Netzwerks am sinnvollsten zum Einsatz kommt. Was früher als Edge Computing bezeichnet wurde, heißt heute Fog Computing und wird vom 14. bis 18. März 2016 auf der CeBIT in Hannover diskutiert werden. Dort konzentrieren sich gleich zwei Hallen – 12 und 13 – auf die neuen Aspekte der Cloud-Technologie und ihre Ableger. Edge Computing mausert sich zu Fog Computing weiterlesen

IT-Sicherheit auf der CeBIT 2016 ganz oben auf der Agenda

Höchste Zeit: Hat die Ingenieurwissenschaft Informatik in Sicherheit bisher versagt?

Bild: CeBIT
MicroSD-Karte mit Krypto-Prozessor

Die Zahl der Cyberangriffe auf Unternehmen steigt. Fast täglich wird darüber berichtet und im Hintergrund laufen schräge Dinge ab, von denen die breite Öffentlichkeit kaum etwas weiss. Ob Kundendaten, Kreditkarteninformationen oder sensible Daten beim vernetzten Auto – Unternehmensdaten sind immer auch lohnenswerte Ziele von potenziellen Cyberkriminellen im Netz. Grund genug, das Thema IT-Sicherheit (IT = Informationstechnologie) auf der kommenden CeBIT ganz oben auf die Agenda zu setzen.  Phishing, Botnet, Hacker und Malware, um nur ein paar Begriffen zu nennen, lässt die Angst vor Cyberattacken wachsen.  Wir können und dürfen das nicht mehr ignorieren. Unter dem Suchbegriff „Phishing“ findet man im Google oder Bing viel Informationen über Phishing (z.B. How Phishing Works). Während sich Privatpersonen schwer tun, die Technik überhaupt zu begreifen, sollen sich Unternehmen immer besser schützen können. Wie hoch der Aufwand ist und wie dies gelingt, zeigt der Schwerpunkt Business Security auf der CeBIT vom 14. bis 18. März 2016. Dort laden zwei Informationsforen sowie die Anbieter von Antivirus-Systemen, E-Mail-Sicherheit sowie Cloud & Internet Security bis hin zu Netzwerk-Sicherheit zum Sicherheitscheck (Halle 6). IT-Sicherheit auf der CeBIT 2016 ganz oben auf der Agenda weiterlesen

Neueste Cyber-Risiken und Bedrohungen live erkunden

Berühmtester Computer-Hacker der Welt kommt zur CeBIT (2015)

Kevin Mitnick
Kevin Mitnick and der CeBIT 2015

Er stand auf der Most-Wanted-Liste des FBI, weil er sich – nur der Herausforderung wegen – in die IT-Systeme von 40 Großunternehmen hackte. Jetzt gehört er zu den weltweit wichtigsten IT-Sicherheitsberatern und steht in diesem Jahr bei den CeBIT Global Conferences auf der Bühne: Die Rede ist vom US-Amerikaner Kevin Mitnick, einer der berühmtesten Computer-Hacker der Welt. Neueste Cyber-Risiken und Bedrohungen live erkunden weiterlesen

CeBIT Open Source Park fördert das freie Wissen auf Internet-Plattformen

Die Bedeutung von Open Source im IT-Markt ist größer denn je

Open Source gehört laut Besucherumfragen seit Jahren zu den beliebtesten Themen auf der CeBIT. Wichtigste Anlaufstelle ist der Open Source Park in Halle 6, der eine Vielzahl an kleineren und mittleren Anbietern aus diesem Themensegment vereint. Dabei sind unter anderem das Unternehmen Hallo Welt!, das sich der Vermittlung freien Wissens auf entsprechenden Internet-Plattformen verschrieben hat, die Firma Synetics, die sich mit Partnern als „Maschinisten der modernen Welt“ präsentiert, und das Datenbanksystem MariaDB, das als Nachfolger des Quasi-Standards MySQL gehandelt wird. Weitere Aussteller sind unter anderem Agorum, OpenERP, UIB und Würth Phoenix. CeBIT Open Source Park fördert das freie Wissen auf Internet-Plattformen weiterlesen

SOS-App für Familien und Kinder in Notsituationen

Musiker Peter Maffay präsentierte „Familien-App“ auf der CeBIT 2015

Peter MaffayPeter Maffay, einer der erfolgreichsten deutschen Musiker und Gründer der Peter Maffay Stiftung, an der CeBIT: Er stellte im Rahmen der CeBIT Global Conferences am Mittwoch, 18. März 2015 sein neuestes Projekt Tabaluga SOS vor. Dabei ging es um die Entwicklung technischer Lösungen, mit denen vor allem Kinder in kritischen Situationen mit einer speziell entwickelten App schnell und unkompliziert Hilfe holen können. Pünktlich zum Jahresbeginn erscheint das erste Produkt von Tabaluga SOS, die „Familien App“. Damit bietet die Migardo GmbH in Kooperation mit Tabaluga Enterprises eigens eine Familienedition der Migardo Notfall App an, mit der in einer Notsituation per Knopfdruck individualisierte Hilfe angefordert werden kann. SOS-App für Familien und Kinder in Notsituationen weiterlesen

Informatik-Pioniere der 90er Jahre in Wort, Bild und Ton

Gespräche und Interviews mit Computer-Pionieren der frühen 1990er Jahre

Authentische Zeugnisse von Computerpionieren der 90er Jahre

In den frühen 90er Jahren des 20. Jahrhunderts führte OUTPUT, die damals älteste und führende EDV-Zeitschift im deutschsprachigen Raum, eine Reihe von Interviews mit Computer-Pionieren. Aus dem OUTPUT entwickelte sich 1993 das TELEMATIK Spektrum, wo die erste weltberühmte Persönlichkeit Niklaus Wirth für ein Interview gewonnen wurde. Leider ist das Originallayout dieses Interviews zur Zeit verlustig. Dieser Blog-Artikel sollen ein paar signifikante Interviews (sortiert nach Erscheinungsdatum) mit Ed Yourdon, Carl August Zehnder, Anthony I. Wasserman, Konrad Zuse, Frederik P. Brooks, Nadia Magnenat Thalmann und Niklaus Wirth zusammenfassen. Zu den Interviews … Informatik-Pioniere der 90er Jahre in Wort, Bild und Ton weiterlesen

Erfinder von Pascal, Modula und Oberon auch Telematikpionier

Im TELEMATIK Spektrum-Gespräch: Prof. Dr. Niklaus Wirth

Niklaus Wirth
Interview in Zeitschrift TELEMATIK Spektrum Nr. 4/1994

Zu seinem 60. Geburtstag wurde zu Ehren von Professor Dr. Niklaus Wirth an der ETH Zürich eine internationale Konferenz über „Programming Languages and System Architectures“ abgehalten. Im Springer Verlag sind dazu die Lecture Notes in Computer Science Nr. 782 erschienen. Persönlichkeiten wie E.W. Dijkstra, C.A.R. Hoare, B. Lampson und M. Reiser waren zugegen und würdigten – jeder auf seine Art – den Computerpionier. In der Folge konnte TELEMATIK Spektrum (TS) mit diesem originellen Mann und elffachen Buchautor ein Gespräch führen. Sie erfahren hierin, warum er nicht nur Vater von Computersprachen sondern auch europäischer Telematikpionier ist. Das Interview wurde vom damaligen Chefredaktor des TELEMATIK Spektrums, Louis A. Venetz, am 7. Juni 1994 geführt. Erfinder von Pascal, Modula und Oberon auch Telematikpionier weiterlesen

Ist wieder eine Wissenschaft zum Spielball der Mächte und Gewalten geworden?

Hat die Ingenieurwissenschaft Informatik auf breiter Front versagt?

ethz.chAls ich mich im Jahr 1977 entschieden hatte, das Studium der Biochemie an der Universität Fribourg aufzugeben und Informatik (Computer Science) zu studieren, war ich voll Enthusiasmus, nicht zuletzt inspiriert von der damaligen Flut von Science Fiction Romanen. Doch als ich dafür eine Ausbildungsstätte suchte, wurde ich etwas überrascht, dass es noch keine einzige Schweizer Universität oder Technische Hochschule gab, die ein solches Studium anbot. In der Schweiz gab es jedoch an einer HTL ein Sonderstudium oder ein Fachstudium für Informatik, am Neu-Technikum Buchs SG, welches eine seltsame Trägerschaft hatte, nämlich das deutsche Bundesland Baden-Württemberg, das österreichische Bundesland Vorarlberg, das Fürstentum Liechtenstein und die Schweizer Kantone St. Gallen und Graubünden. Erstaunlich war auch, dass das damalige Schweizer Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (BIGA) für den Titel „Bachelor of Computer Science“ noch die (eidgenössische) Matura voraussetzte. Ist wieder eine Wissenschaft zum Spielball der Mächte und Gewalten geworden? weiterlesen